Weihnachten 2021 in Bangkok: bunte Deko in Chinatown.
Thailand

Weihnachten 2021: Bunte Bilder aus Bangkok

Weih­nach­ten 2021, Fei­er­ta­ge in der Pan­de­mie, zum zwei­ten Mal bereits. Das Christ­fest als Zeit­ein­heit für die glo­ba­le Kri­se. In Thai­lands Haupt­stadt herrscht zum Jah­res­en­de wie­der viel Nor­ma­li­tät. Das und noch mehr zeigt eine weih­nacht­li­che Repor­ta­ge mit bun­ten Bil­dern aus Bang­kok – aus Krung Thep, der Stadt der Engel.

Hei­lig­abend in Bang­kok. Plas­tik­stüh­le am Stra­ßen­rand. Fla­schen auf einem Klapp­tisch. Bun­te Graf­fi­ti zie­ren den Well­blech­zaun im Hin­ter­grund. Rus­ti­ka­le Gemüt­lich­keit in der Soi 22, einer Sei­ten­stra­ße der Suk­hum­vit Road, Bang­koks berühm­ter Ver­kehrs­ader. Was hat es auf sich mit dem Geträn­ke­aus­schank, für den die Frau dort sorgt? Glüh­wein­ge­nuss in weih­nacht­li­cher Besinn­lich­keit? Mit­nich­ten. Hong Thong ist ein Thai Whis­ky, die Leu­te lie­ben das Getränk. Mit Weih­nach­ten hat der Aus­schank nichts zu tun. Und Hei­lig­abend ist in Thai­land ohne­hin ein ganz nor­ma­ler Tag.

Heiligabend 2021 in Bangkok. Ausschank von Thai Whisky in der Soi 22, Seitenstraße der Sukhumvit Road.
Hei­lig­abend in Bang­kok: Thai Whis­ky am Straßenrand

Mehr­fach habe ich die Weih­nachts­ta­ge schon in Bang­kok erlebt, über die Bedeu­tung des Christ­fests im bud­dhis­ti­schen Thai­land ist alles gesagt, es bedarf kei­ner Wie­der­ho­lung (Lese­tipp: Ist zwi­schen Wol­ken­krat­zern, Tem­peln und Rot­licht­vier­teln Platz für Weih­nachts­bäu­me oder Krip­pen­spiel?). Vor ein paar Tagen bin ich wie­der zurück­ge­kehrt und pfle­ge am ers­ten Mor­gen eine Tra­di­ti­on: einen Spa­zier­gang im Lumphi­ni Park, ein Besuch bei den Waranen.

Waran in Bangkoks Lumphini Park.
Vor­weih­nacht­li­cher Besuch bei Bang­koks Waranen

Dicke Luft in Bangkok

Unge­wöhn­lich ruhig ist es vor Weih­nach­ten im Park. Wo sind die gan­zen Men­schen, die hier sonst früh­mor­gens trai­nie­ren? Nur ein paar ver­streu­te Jog­ger tref­fe ich an. Ver­ein­zelt quält sich jemand an Fit­ness­ge­rä­ten. Zwei Män­ner üben sich in Tai Chi. Was hält die ande­ren ab von den gewohn­ten Lei­bes­übun­gen? Vor­weih­nacht­li­cher Stress ganz sicher nicht. Fein­staub ist schuld, die Luft­ver­schmut­zung ist extrem, in den Wochen und Mona­ten um den Jah­res­wech­sel ist Smog-Sai­son. Die Men­schen sind in die­sen Tagen ange­hal­ten, auf Frei­luft­ak­ti­vi­tä­ten mög­lichst zu ver­zich­ten, für die Weih­nachts­ta­ge wird der Höhe­punkt der aktu­el­len Situa­ti­on erwar­tet. Dicke Luft in Bang­kok also zu Weih­nach­ten, im wahrs­ten Sin­ne des Wortes!

Kleines Mädchen in den Straßen von Bangkok an Heiligabend.
Klei­nes Mäd­chen, Hei­lig­abend in den Stra­ßen von Bangkok

Chong Nonsi zur Weihnachtszeit

Die Chong Non­si Bridge ist eine foto­ge­ne Kon­struk­ti­on in der Nähe der Sky-Train-Sta­ti­on glei­chen Namens sowie vom Maha­N­ak­hon Tower, Bang­koks höchs­ter Aus­sichts­platt­form. Tra­di­tio­nell ist hier ein über­di­men­sio­na­ler Weih­nachts­baum zu fin­den, auch Weih­nach­ten 2021 macht kei­ne Aus­nah­me. Als ich vor­bei­kom­me, sind letz­te Vor­be­rei­tun­gen im Gan­ge. Der übli­che Baum gerät jedoch etwas in den Hin­ter­grund, zusätz­lich wer­den näm­lich aller­lei ande­re Din­ge instal­liert. Eine “Light & Sound Show” steht an, gefähr­lich daher­kom­men­de Fan­ta­sy-Film­fi­gu­ren fal­len außer­dem ins Auge. Für die Show ist es noch zu früh, viel­leicht schaue ich spä­ter noch ein­mal vor­bei, neh­me einst­wei­len als Erkennt­nis mit: Weih­nach­ten ist nicht wich­tig in Bang­kok – ins­be­son­de­re dann, wenn es gleich­zei­tig um Pro­mo­ti­on für Film oder TV geht.

Chong Nonsi Bridge in Bangkok: Vorweihnachtliche Vorbereitungen einer "Light & Sound Show" inklusive Film-Werbung.
Chong Non­si Bridge: Vor­weih­nacht­li­che Vor­be­rei­tun­gen inklu­si­ve Film-Werbung

Vorweihnachtliche Marktbesuche

Der Khlong Toei Mar­ket ist Bang­koks größ­ter Frisch­markt. Vie­le loka­le Restau­rants und Hotels kau­fen hier ein. Das Sor­ti­ment ist viel­sei­tig, es gibt kaum etwas, was es nicht gibt: frisch Geschlach­te­tes und Leben­di­ges, Obst und Gemü­se in reich­hal­ti­ger Aus­wahl und vie­les mehr. Nur Weih­nacht­li­ches sucht man ver­geb­lich. Bei­na­he jeden­falls, eini­ge Ver­käu­fe­rin­nen las­sen weih­nacht­li­chen Haar­schmuck blit­zen. Ansons­ten ist hier kein Raum für modi­schen Schnick­schnack. Der Khlong Toei Mar­ket taugt ja auch nicht als Sel­fie-Kulis­se wie etwa die ange­sag­ten Nacht­märk­te der thai­län­di­schen Hauptstadt.

Wenig Weihnachtliches auf Bangkoks Khlong Toei Market, Ausnahme: dieser Fleisch verkaufende "Engel".
Weih­nach­ten 2021: Fleisch ver­kau­fen­der “Engel”

Nicht viel anders sieht es aus auf Bang­koks größ­tem Blu­men­markt. Bun­te Blü­ten wie immer in Hül­le und Fül­le, dazu reich­lich Obst und Gemü­se. Es gibt viel zu ent­de­cken und auch der Pak Khlong Talat ist natür­lich ein Eldo­ra­do für Foto­gra­fen. Nur weih­nacht­li­che Moti­ve sucht man auch hier ver­geb­lich. Nicht weit ist es bis Chi­na­town, wo es voll ist wie eh und je. Men­schen­mas­sen schie­ben sich vor­bei an einem bun­ten Sam­mel­su­ri­um an Waren, gera­ten immer wie­der ins Sto­cken. Auch so man­ches weih­nacht­li­che Acces­soire fin­det sich hier, dar­un­ter eini­ge Kurio­si­tä­ten. Chi­na­town wie es leibt und lebt, nicht umsonst gilt das leb­haf­te Vier­tel als größ­tes der­ar­ti­ges Quar­tier über­haupt (eine Art Gegen­ent­wurf fin­det sich übri­gens in der kuba­ni­schen Haupt­stadt, Lese­tipp: Hin­ter den Kulis­sen von Havan­nas Chi­na­town).

Weihnachten 2021: Impressionen aus Bangkoks Chinatown.
Weih­nacht­li­che Impres­sio­nen aus Bang­koks Chinatown

Bangkoks größter Baum?

Ein­kaufs­zen­tren und gro­ße Hotels schei­nen sich auch in die­sem Jahr im Wett­streit zu befin­den. Wer hat Bang­koks größ­ten Weih­nachts­baum, lau­tet die her­aus­for­dern­de Fra­ge. Viel­leicht nicht der größ­te, in jedem Fall aber der unge­wöhn­lichs­te fin­det sich vor der Shop­ping Mall Siam Dis­co­very: “Cir­cu­lar Living X’mas Tree 2021” lau­tet der Name des Pro­jekts, hin­ter dem sich ein Kon­strukt aus recy­cel­ten Plas­tik-Arti­keln ver­birgt. Weih­nach­ten 2021 in Bang­kok, hier also auf die umwelt­freund­li­che Art!

Weihnachten 2021 in Bangkok: Baum aus recycelten Plastik-Artikeln vor Shopping Mall Siam Discovery: "Circular Living X’mas Tree 2021".
Unge­wöhn­lich: Baum aus recy­cel­ten Plas­tik-Arti­keln vor einer Shop­ping Mall

Ein mäch­ti­ger Baum, womög­lich der größ­te, steht auch vor der Shop­ping Mall cen­tral­wOrld. Außer­dem gibt es Speis und Trank, klei­ne Mäd­chen pro­bie­ren sich am Nach­mit­tag in Karaō­ke. Nicht jedes Lied ist dabei weih­nacht­lich, eine will­kom­me­ne Abwechs­lung zum Gedu­del à la “Jing­le Bells”, das sonst über­all erklingt. Bunt, gera­de­zu pop­pig, geht es am EmQuar­tier zu. Die Fol­ge: Foto­gra­fiert wird vor dem Ein­kaufs­zen­trum im Dauermodus.

Große Bäume, bunte Bäume: Beleibte Fotokulissen in Bangkok an Weihnachten.
Gro­ße Bäu­me, bun­te Bäu­me: belieb­te Foto­ku­lis­sen in Bangkok

Direkt gegen­über befin­det sich eine wei­te­re Mall, The Empo­ri­um. Womit wer­den hier die Besu­cher in die­sem Jahr über­rascht? 2019 waren es exo­ti­sche Tie­re (Lese­tipp: Fröh­li­che Weih­nacht in Thai­land: Fest­li­che Bil­der aus Bang­kok), ein Jahr spä­ter bau­mel­ten Bäu­me von der Decke – ver­kehrt her­um, das war der Clou dabei (Lese­tipp: Weih­nach­ten und Coro­na: Bil­der aus Bang­kok). Deut­lich dezen­ter geht es nun 2021 zu, ledig­lich ein sti­li­sier­ter Baum mit schma­len Zwei­gen und vie­len Lich­tern füllt den Raum zwi­schen den Etagen.

Fotogenes Weihnachten 2021 in Bangkok.
Weih­nach­ten 2021 in Bang­kok: foto­gen und hier auch etwas frei­zü­gig 

Weihnachtsstimmung im Portugiesenviertel

Rund um die alte Kir­che San­ta Cruz befin­det sich Kudeejeen, das Vier­tel wur­de vor über 200 Jah­ren von por­tu­gie­si­schen Sied­lern gegrün­det. Heu­te leben hier Bud­dhis­ten und Ange­hö­ri­ge der katho­li­schen Min­der­heit ein­träch­tig neben­ein­an­der und pfle­gen gemein­sam ihre Tra­di­tio­nen. Dazu gehört ein gro­ßer Baum mit glän­zen­den Kugeln und ande­rer typisch weih­nacht­li­cher Schmuck in den engen Gas­sen. Auch Gebäck wird her­ge­stellt, täg­lich frisch nach uraltem Rezept, und das nicht nur zum Christ­fest. Kanom Farang Kudeejeen (eng­lisch auch: Por­tu­gue­se cup­ca­ke) lau­tet der Name der Back­wa­re. In Kudeejeen wirkt thai­län­di­sches Weih­nach­ten auf ein­mal sehr authen­tisch. Was jedoch weit­ge­hend unbe­merkt bleibt, vie­le Besu­cher kom­men nicht in das Vier­tel am West­ufer des Chao Phraya.

Weihnachten 2021: Impressionen aus Bangkoks Portugiesenviertel Kudeejeen.
Bang­koks weih­nacht­li­ches Por­tu­gie­sen­vier­tel Kudeejeen

Heiligabend: Blowjob, Bars, Begegnungen

Ob ich einen Blo­wjob möch­te, das Ange­bot kommt sehr direkt und unmiss­ver­ständ­lich. 700 Baht soll der weih­nacht­li­che Oral­sex kos­ten. In der Suk­hum­vit Road bin ich unter­wegs, woll­te eigent­lich einen Markt besu­chen und strei­fe nun neu­gie­rig durch Sei­ten­stra­ßen. Von meh­re­ren Weih­nachts­märk­ten in Bang­kok hat­te ich erfah­ren, das Event im Sofi­tel hat sei­nen letz­ten Ter­min am 24. Dezem­ber. Akku­rat gestyl­te Ange­stell­te öff­nen den Besu­chern glä­ser­ne Türen zum Foy­er. Mei­ne spon­ta­ne Ent­schei­dung fällt nicht schwer: Ver­staubt und ver­schwitzt nach mei­nem Bum­mel ver­zich­te ich auf den Besuch im exklu­si­ven 5‑S­ter­ne-Haus.

Geschminkt an Heiligabend: ein Gesicht Bangkoks
Geschminkt an Hei­lig­abend: ein Gesicht Bangkoks

Drau­ßen, wo es laut und leb­haft ist, blei­be ich, bei den Leu­ten auf der Stra­ße. Manch abge­ris­se­ne Gestalt dar­un­ter. Eini­ge hocken auf dem Boden, tei­len sich Essen und Geträn­ke. Bet­teln­de Frau­en mit klei­nen Kin­dern. Lei­den­de Bli­cke. For­dern­de Hän­de, die den Pas­san­ten ent­ge­gen­streckt wer­den. Wer sind all die­se Men­schen? Was ist ihr Schick­sal? Ich schaue in Gesich­ter – anony­me Fas­sa­den, hin­ter die ich nicht bli­cken kann. Was ist mit der Frau, glatz­köp­fig und so auf­fäl­lig geschminkt? Sie wirkt ernst und ist bei­na­he regungs­los. Mei­ne Fra­gen blei­ben unbe­ant­wor­tet. Ver­steht sie mich nicht? Redet sie nicht? Ist es über­haupt eine Frau? Von den vie­len Gesich­tern Bang­koks an Hei­lig­abend ist es eins, das in Erin­ne­rung bleibt.

Weihnachtsmann in den Straßen von Bangkok.
In Bang­kok regelt der Weih­nachts­mann den Verkehr

Weihnachtswünsche in Bangkok

“What your name?”, “whe­re you come from?”, es sind immer die glei­chen Fra­gen. Mei­ne tro­cke­ne Keh­le lechzt nach einer Erfri­schung und ich habe eine belie­bi­ge Bar gewählt, wo es zum Getränk nun den übli­chen Small­talk gibt. “I come with you for boom boom” geht es wei­ter, bevor ich mich end­lich unge­stört mei­nem Bier wid­men kann. Nach Blo­wjob nun also boom boom, die übli­che Umschrei­bung für die Aus­übung des Geschlechts­ver­kehrs: “ever­ything is pos­si­ble” in Krung Thep, der Stadt der Engel, wie Bang­kok ja auch genannt wird. Voll ist es anschlie­ßend in der Sky­train-Sta­ti­on, unge­wöhn­lich lang die Schlan­ge vor dem Ticket-Schal­ter und dicht gedrängt ste­hen die Leu­te danach auch in der Bahn, die mich zurück nach Bang Rak bringt.

Fotogener Spaß: Bunte Weihnachten in Bangkok 2021.
Foto­ge­ner Spaß: bun­te Weih­nach­ten in Bang­kok 2021

Bang­kok ist wie­der quick­le­ben­dig in die­sen Tagen, an vie­len ande­ren Stel­len ist es ähn­lich voll. Auf Märk­ten, in Shop­ping Malls, in Chi­na­town und anders­wo. Man könn­te fast den­ken, es habe nie eine Pan­de­mie gege­ben. Ein trü­ge­ri­sches Bild? Bang­kok, der Mil­lio­nen­mo­loch, ist jeden­falls vor­an mar­schiert, fast alle Men­schen sind dop­pelt geimpft, das ver­dient Respekt. Und wird womög­lich doch nicht rei­chen, Omi­kron ist das Stich­wort. Wie ein Damo­kles­schwert schwebt die neue Vari­an­te auch über Thai­land und es gilt, nicht nach­zu­las­sen in den Bemü­hun­gen. “No one is safe until ever­yo­ne is safe” weiß man hier und dass man mit einer ins­ge­samt drei­jäh­ri­gen Dau­er der Pan­de­mie rech­net, ist eben­falls eine wich­ti­ge Erkenntnis.

Typisch thailändisch, typisch Bangkok: Street Food am Straßenrand.
Typisch thai­län­disch, typisch Bang­kok: Street Food am Straßenrand

Zu spü­ren ist jedoch über­all der Wunsch: End­lich Schluss mit der ver­damm­ten Pan­de­mie! Kein wei­te­rer Lock­down, kei­ne Aus­gangs­sper­ren und Aus­schank­ver­bo­te mehr, kei­ne neu­en Restau­rant­schlie­ßun­gen! Die Men­schen wol­len wie­der leben, wol­len Spaß haben und gesel­lig sein. Und sei es nur, irgend­wo am Stra­ßen­rand auf Plas­tik­stüh­len zu sit­zen. Mit einer Fla­sche Thai Whis­ky auf dem Tisch und neben­an der nächs­te Street-Food-Stand mit gegrill­ten Leckereien.

Abschließende Hinweise

Wäh­rend mei­nes “Coro­na-Exils” (Ende zur­zeit noch nicht abseh­bar ist) gibt es an die­ser Stel­le auch wei­ter­hin Geschich­ten “von unter­wegs” aus Thai­land, nor­ma­ler­wei­se aber auch von anders­wo. Wer auf dem Lau­fen blei­ben möch­te, ist herz­lich ein­ge­la­den, mir auf den fol­gen­den Kanä­len zu fol­gen, wo es lau­fend Anek­do­ten, bun­te Bil­der & aktu­el­le Infos gibt – natür­lich kos­ten­los und immer werbefrei:

Autor, Reisereporter und Reiseblogger. Nachdem man ihn dazu gebracht hat, seine vorherige berufliche Karriere zu beenden (um das böse Wort Mobbing zu vermeiden), treibt ihn die Neugier hinaus in die Welt und er erzählt Geschichten von unterwegs.

2 Kommentare zu “Weihnachten 2021: Bunte Bilder aus Bangkok

  1. Hal­lo Wolfgang!

    Hap­py New Year, möge es ein gutes werden!

    Dan­ke für die­sen tol­len Weih­nachts­spa­zier­gang mit groß­ar­ti­gen Bil­dern! Am bes­ten gefal­len mir die stark Geschmink­te und das klei­ne Mädchen.
    Und dann auch noch so erzählt, dass ich das Gefühl habe, mit dabei zu sein. Ich hab das wirk­lich gern gele­sen und freue mich über die­se Blog-Entdeckung!

    Lie­ben Gruß aus Peking

    Lin­ni

    • Wolfgang

      Moin Lin­ni, vie­len Dank für das net­te Feed­back & Hap­py New Year retour (wobei das chi­ne­si­sche neue Jahr ja erst im nächs­ten Monat beginnt)! 🙏 Lie­be Grü­ße aus Bang­kok nach Peking … 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.