Penang Hot Air Balloon Fiesta. Heißluftballons in George Town, Malaysia.
Malaysia

Penang Hot Air Balloon Fiesta: Bunte Ballons über George Town

Aktua­li­siert am

Heiß­luft­bal­lons am Him­mel von Malay­sia, seit 2015 wird die Penang Hot Air Bal­loon Fies­ta in Geor­ge Town ver­an­stal­tet. Mit jeweils fünf­zehn Bal­lons an zwei Tagen, zudem gibt es ein Rah­men­pro­gramm für jedes Alter. Das Event reiht sich gleich­zei­tig ein in die Fei­er­lich­kei­ten rund um das chi­ne­si­sche Neu­jahrs­fest.

Es ist noch dun­kel um kurz nach sechs am frü­hen Mor­gen. Geor­ge Town erwacht gera­de erst. Eini­ge Trans­ves­ti­ten am Stra­ßen­rand haben es auf mich abge­se­hen. Bevor mich jedoch eine der “Damen” fest­hal­ten kann, erhö­he ich kurz das Tem­po. Ich habe kei­ne Lust, mich auf­hal­ten zu las­sen. Als ich schließ­lich mein Ziel, den Padang-Polo-Platz im Wes­ten von Geor­ge Town, errei­che, ist es noch immer dun­kel und vie­le Men­schen sind noch nicht auf dem Gelän­de aus­zu­ma­chen.

Penang Hot Air Balloon Fiesta. Bunter Ballon vor Sonnenaufgang.
Bun­ter Bal­lon in der Dun­kel­heit des Padang-Polo-Gelän­des

Historie des Heißluftballons

Wer­fen wir kurz einen Blick auf die Geschich­te des Heiß­luft­bal­lons. Als offi­zi­el­le Erfin­der gel­ten die Brü­der Mont­gol­fier. Den bei­den Fran­zo­sen wird die ers­te Bal­lon­fahrt vom Juni 1783 zuge­schrie­ben. Zunächst noch unbe­mannt und auch eini­ge Mona­te spä­ter trau­ten die bei­den dem Bra­ten wohl noch nicht, beim nächs­ten Ver­such schick­ten sie näm­lich drei Tie­re in die Lüf­te. Einen Hahn, eine Ente und einen Ham­mel. Als ers­te Men­schen wag­ten sich dann schließ­lich im Novem­ber 1783 zwei ande­re Fran­zo­sen namens Pilât­re und d’Arlandes in Paris mit ihrem Heiß­luft­bal­lon in die Höhe.

Penang Hot Air Balloon Fiesta, George Town. Vorbereitung: Erhitzen der Luft.
Vor­be­rei­tun­gen in Geor­ge Town: Erhit­zen der Luft

Ein Platz in der Geschich­te der Bal­lon­fahrt gebührt aber auch Bar­to­lo­meu Lou­renço de Gus­mão. Im Jahr 1709, also bereits etli­che Jahr­zehn­te vor den Fran­zo­sen, expe­ri­men­tier­te der Bra­si­lia­ner in der por­tu­gie­si­schen Haupt­stadt Lis­sa­bon mit einem bal­lon­ähn­li­chen Flug­ge­rät. Ver­wir­rung stif­te­ten bereits damals die fal­schen Skiz­zen, die der Tüft­ler selbst in Umlauf brach­te, um sei­ne Erfin­dung zu schüt­zen – auch ein Grund, war­um heu­te nicht vie­le Details zu sei­nen Ver­su­chen bekannt sind. Gus­mão brach­te es sei­ner­zeit zwar nicht zu bemann­ten Fahr­ten, gleich­wohl erhielt der Bra­si­lia­ner ein Patent für sein vogel­ähn­li­ches Luft­schiff, das für immer­hin 10–11 Per­so­nen vor­ge­se­hen war.

Hot Air Balloon Fiesta, George Town, Malaysia.
Der spa­ni­sche Schlumpf über­ragt die ande­ren Bal­lons

Von China nach George Town

Um der Geschich­te des Heiß­luft­bal­lons kom­plett auf den Grund zu gehen, müs­sen wir aber sogar fast 2000 Jah­re zurück­schau­en. Zhu­ge Liang, ein chi­ne­si­scher Poli­ti­ker, Feld­herr und Gelehr­ter, war ein gewief­ter Stra­te­ge. Mit sei­nen Trup­pen vom Feind umzin­gelt, hat­te er die Idee, Later­nen für ein ret­ten­des Hil­fe­si­gnal ein­zu­set­zen. Die Luft in den Lam­pi­ons wur­de von Ker­zen erhitzt und dank des Auf­triebs konn­ten die klei­nen Bal­lons stei­gen – das Prin­zip des Heiß­luft­bal­lons war gebo­ren! Mit der Kong-Ming-Later­ne, sie trägt den Ruf­na­men ihres Erfin­ders, ist Zhu­ge Liang also der Bal­lon­pio­nier schlecht­hin. Ver­wand­te Flug­ge­rä­te, näm­lich vom Wind betrie­be­ne Dra­chen, gab es in Chi­na übri­gens schon im 5. oder 6. Jahr­hun­dert v. Chr., mög­li­cher­wei­se sogar noch frü­her.

Penang Hot Air Balloon Fiesta in George Town. Drei Ballons schweben über dem Boden.
Bal­lons schwe­ben über dem Padang Polo Ground in Geor­ge Town

Von den frü­hen Bahn­bre­chern des Bal­lon­flugs zurück in die Gegen­wart, wo sich der Kreis schließt. Sind doch die meist roten Later­nen und Lam­pi­ons inzwi­schen, nach mehr als 2000 Jah­ren, bei den Chi­ne­sen zu einem glücks­brin­gen­den Sym­bol für vie­le Anläs­se gewor­den. Aktu­ell, wäh­rend des Neu­jahrs­fes­tes, das auf­grund der vie­len chi­ne­sisch­stäm­mi­gen Ein­woh­ner auch im malay­si­schen Geor­ge Town began­gen wird, sind es beson­ders vie­le. 15 Tage dau­ern die Fei­er­lich­kei­ten ins­ge­samt und am fünf­ten und sechs­ten davon fin­det nun die Penang Hot Air Bal­loon Fies­ta statt. Es ist das ers­te Fes­ti­val sei­ner Art im Bun­des­staat Penang und die inter­na­tio­na­len Pilo­ten mit ihren gro­ßen bun­ten Heiß­luft­bal­lons kom­men zum fünf­ten Mal seit 2015 nach Geor­ge Town.

Penang Hot Air Balloon Fiesta. Princess Nelly, Ballon des Belgiers Peter Van Overwalle.
Lus­ti­ger Bal­lon aus Bel­gi­en namens Princess Nel­ly

Vorbereitungen im Morgengrauen

Auf dem Polo-Gelän­de wer­den der­weil die Bal­lons, anfangs noch im Dun­keln, start­klar gemacht. Und wäh­rend die ers­ten drei schon bald eini­ge Meter über der Grün­flä­che schwe­ben, erhit­zen die Crews nach und nach auch die Luft in den Hül­len der ande­ren Flug­ge­rä­te. Unauf­halt­sam kün­digt sich inzwi­schen der Son­nen­auf­gang an und ich habe bereits das foto­ge­ne Schau­spiel vor Augen, wie sich fünf­zehn Heiß­luft­bal­lons bald am wol­ken­lo­sen Him­mel über Geor­ge Town zei­gen. Die bei­den Mode­ra­to­ren stel­len wäh­rend­des­sen die ein­zel­nen Pilo­ten mit ihren Gerä­ten vor.

Penang Hot Air Balloon Fiesta in George Town. Der Ballon mit dem Clownsgesicht heißt Bruno und stammt aus der Slowakei.
Clown Bru­no, Bal­lon aus der Slo­wa­kei

So erfährt das Publi­kum etwa, dass der ältes­te ver­tre­te­ne Pilot dem Bal­lons­port bereits seit einem hal­ben Jahr­hun­dert frönt. Mit 69 Jah­ren ist der Japa­ner fol­ge­rich­tig auch der Seni­or im Kreis der Teil­neh­mer. Auf­klä­rung gibt es zu dem rie­si­gen Schlumpf, der stammt näm­lich aus Spa­ni­en, wäh­rend sich der eben­falls lus­tig anzu­se­hen­de Ele­fant als Bel­gi­er ent­puppt. Allein fünf der Bal­lons kom­men zudem aus dem Gast­ge­ber­land Malay­sia, das sich wie eine wah­re Heiß­luft­bal­lon-Nati­on prä­sen­tiert. Last, but not least sind wei­te­re asia­ti­sche Län­der aus der Regi­on am Start und neben Clown Bru­no aus der Slo­wa­kei kom­plet­tie­ren Bra­si­li­en und die USA das Feld.

Penang Hot Air Balloon Fiesta in George Town. Kleiner Ballon-Fan.
Früh übt sich: klei­ner Bal­lon-Fan

Wann fliegen die Ballons?

All­mäh­lich klet­tert die Son­ne am Hori­zont und mit ihr steigt die Tem­pe­ra­tur. Auch das frü­he Auf­ste­hen zeigt lang­sam Wir­kung, ich spü­re einen Anflug von Müdig­keit. Die Bal­lons schei­nen inzwi­schen alle start­be­reit, aber wann geht es denn nun end­lich los? Dann die Über­ra­schung: Die Mode­ra­to­rin ver­kün­det, es wer­de jetzt zu heiß für die Bal­lons und man müs­se die Luft daher nun wie­der ablas­sen. Habe ich mich etwa ver­hört? Ich schaue mich um, schei­ne jedoch der ein­zi­ge zu sein, der irri­tiert ist. Als die Ansa­ge wenig spä­ter noch ein­mal wie­der­holt wird, habe ich dann aber end­gül­tig Gewiss­heit, hier wird nichts mehr pas­sie­ren!

Penang Hot Air Balloon Fiesta in George Town. Einer der malaysischen Ballons.
Der Schein trügt, die­ser malay­si­sche Bal­lon ist fest­ge­zurrt

Auf dem Weg zurück fällt schließ­lich der Gro­schen bei mir: Es war von Anfang an über­haupt nicht vor­ge­se­hen, die Bal­lons flie­gen zu las­sen! Die anschlie­ßen­de Sich­tung des Pro­gramms im Inter­net sorgt für die Bestä­ti­gung: bal­loon dis­play heißt es dort näm­lich, von bal­loon flight ist hin­ge­gen kei­ne Rede. Jetzt ist alles klar, es han­delt sich also um eine Vor­füh­rung, eine rei­ne Demons­tra­ti­on! Ledig­lich drei oder vier der Bal­lons wer­den immer wie­der eini­ge Meter in die Höhe gelas­sen, blei­ben jedoch fest­ge­zurrt. Sie ermög­li­chen inter­es­sier­ten Besu­chern kur­ze Flug­er­leb­nis­se (tethe­red rides) gegen Zah­lung eines klei­nen Obo­lus. So auch noch ein­mal am Abend, zum Abschluss der zwei­tä­gi­gen Penang Hot Air Bal­loon Fies­ta.

Penang Hot Air Balloon Fiesta in George Town. Viele kleine Ballons als Dekoration.
Stim­mungs­vol­le Deko­ra­ti­on: Vie­le klei­ne Bal­lons leuch­ten am Abend

So weit, so gut, ich haue ich mich jeden­falls erst ein­mal aufs Ohr, um Schlaf nach­zu­ho­len. So, wie es ver­mut­lich auch die Trans­ves­ti­ten vom Stra­ßen­strich längst tun, von denen war inzwi­schen nichts mehr zu sehen.

Abschluss mit Night Glow Show

Am spä­ten Nach­mit­tag mache ich mich dann noch ein­mal auf den Weg zum Padang Polo Ground, um den Abschluss der Ver­an­stal­tung zu erle­ben. Inzwi­schen ist es mäch­tig voll gewor­den, kein Ver­gleich zum mor­gend­li­chen Auf­takt. Bereits die umlie­gen­den Park­plät­ze sind mit vie­len Autos und Mopeds dicht belegt und das Sport­ge­län­de selbst wird von tau­sen­den Men­schen bevöl­kert.

Penang Hot Air Balloon Fiesta. Der Höhepunkt des Ballon-Festivals, die Night Glow Show.
Der Höhe­punkt des Bal­lon-Fes­ti­vals, die Night Glow Show

Umla­gert sind mitt­ler­wei­le auch die zahl­rei­chen Essens- und Geträn­ke­stän­de. Hier ver­sor­ge ich mich zunächst mit einer Erfri­schung, um dann der Din­ge zu har­ren, die da kom­men. Kurz­zei­tig scheint sich eine Ent­täu­schung anzu­bah­nen, es sei zu win­dig, heißt es. Das, was ich nach einem hei­ßen Tag als ange­neh­mes Lüft­chen emp­fin­de, scheint für die Bal­lons bereits zu viel des Guten zu sein. Wenigs­tens sechs von ihnen kön­nen dann schließ­lich aber doch auf­ge­bläht wer­den und das Fes­ti­val endet ver­söhn­lich mit viel Spek­ta­kel, grel­lem Licht und lau­ter Musik – Night Glow Show nen­nen sie das abschlie­ßen­de High­light der Penang Hot Air Bal­loon Fies­ta.

Penang Hot Air Balloon Fiesta – auf einen Blick

Bevor eine Gale­rie mit wei­te­ren Fotos den Bericht abschließt: Im Inter­net ist das Heiß­luft­bal­lon-Fes­ti­val von Geor­ge Town auf sei­ner Web­site sowie bei Face­book zu fin­den.

Penang Hot Air Balloon Fiesta. Vorbereitung: Erhitzte Luft bläht den Ballon auf.
Vor­be­rei­tung: Erhitz­te Luft bläht den Bal­lon auf
Penang Hot Air Balloon Fiesta. Aufblähen eines Ballons mit heißer Luft.
Auch hier wird für hei­ße Luft gesorgt
Penang Hot Air Balloon Fiesta. Ein Clown unterhält die Kinder.
Unter­hal­tung für jung und alt
Penang Hot Air Balloon Fiesta- Vorbereitung mit vereinten Kräften.
Mit ver­ein­ten Kräf­ten
Penang Hot Air Balloon Fiesta. Fotograf in Aktion.
Der Foto­graf hat span­nen­de Moti­ve im Blick
Penang Hot Air Balloon Fiesta. Neugierige Augen am frühen Morgen.
Neu­gie­ri­ge Augen am frü­hen Mor­gen
Penang Hot Air Balloon Fiesta. Gleich ist der Ballon startklar.
Gleich ist es geschafft
Penang Hot Air Balloon Fiesta. Lustige Ballons aus Belgien und der Slowakei .
Lus­ti­ge Bal­lons aus Bel­gi­en und der Slo­wa­kei
Penang Hot Air Balloon Fiesta. Miniballons leuchten am Abend.
Mini­bal­lons leuch­ten am Abend
Hot Air Balloon Fiesta. Riesenspektakel zum Abschluss des Events.
Rie­sen­spek­ta­kel zum Abschluss des Events

Autor, Reisereporter und Reiseblogger. Nachdem man ihn dazu gebracht hat, seine vorherige berufliche Karriere zu beenden (um das böse Wort Mobbing zu vermeiden), treibt ihn die Neugier hinaus in die Welt und er erzählt Geschichten von unterwegs.

0 Kommentare zu “Penang Hot Air Balloon Fiesta: Bunte Ballons über George Town

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.