Goldener Drachen im Queen Sirikit Park von Phuket Town.
Thailand

Vis-à-vis vom goldenen Drachen: Der Indy Market in Phuket Town

Aktua­li­siert am

Märk­te und Street Food sind typisch für Thai­land und auch Phu­ket Town macht da natür­lich kei­ne Aus­nah­me. Der Indy Mar­ket ist einer der klei­ne­ren Märk­te in der Pro­vinz­haupt­stadt und fin­det drei­mal in der Woche statt. Mitt­wochs, don­ners­tags und frei­tags geht es an der Lime­light Ave­nue, einer Shop­ping Mall, nicht nur um Essen und Trin­ken.

Das Maul weit auf­ge­ris­sen, blit­zen die Zäh­ne des Dra­chen in der Son­ne. Sei­ne Kral­len hat das Unge­heu­er furcht­erre­gend aus­ge­fah­ren – gera­de­zu so, als wol­le es sich den nächst­bes­ten Besu­cher grei­fen. Im öst­li­chen Asi­en gel­ten die Fabel­we­sen als Glücks­brin­ger und in Phu­ket Town wacht eines die­ser Sym­bo­le über den Queen Siri­kit Park. Doch, ganz im Wider­spruch zu ihrem gefähr­lich wir­ken­den Hüter, ist die Grün­an­la­ge, benannt nach der Wit­we von König Bhu­mi­bol Adu­ly­adej, eine fried­li­che Oase der Ruhe. Und in den Abend­stun­den wird der Park zum Treff­punkt für Anwoh­ner, die sich hier, im Ant­litz des gol­de­nen Dra­chen, Yoga, Gym­nas­tik oder Ball­spie­len wid­men.

Vom Drachen zum Indy Market

In direk­ter Nach­bar­schaft zum Queen Siri­kit Park wer­den jede Woche Ver­kaufs­stän­de und Gar­kü­chen auf­ge­baut. Von Mitt­woch bis Frei­tag geht es auf der ande­ren Sei­te der Dibuk Road dann jeweils ab 16 Uhr los mit dem Indy Mar­ket. Schau­platz ist eine nor­ma­ler­wei­se als Park­platz die­nen­de Flä­che neben dem Ein­kaufs­zen­trum Lime­light Ave­nue. Seit 2010 gibt es die auch unter dem thai­län­di­schen Namen Lard Ploy Khong Mar­ket bekann­te Ver­an­stal­tung.

Indy Market, Phuket Town.
Auch nach Klei­dung wird auf dem Indy Mar­ket geschaut

Das The­ma “Beau­ty” spielt in Thai­land eine wich­ti­ge Rol­le und so über­rascht es nicht, dass auch auf dem Indy Mar­ket etwa Mani­kü­re oder Epi­la­ti­on ange­bo­ten wer­den. Gleich im Ein­gangs­be­reich kann man sich zu die­sem Zweck in die Obhut fach­kun­di­ger Hän­de bege­ben, wäh­rend neben­an noch Hem­den und Klei­der aus­ge­packt und für die Augen der Besu­cher hübsch her­ge­rich­tet wer­den. Der größ­te Bereich des Mark­tes jedoch ist dem The­ma Essen und Trin­ken gewid­met und mei­ne Wahl fällt als ers­tes auf ein erfri­schen­des Kalt­ge­tränk, einen Coco­nut Smoot­hie.

Indy Market in Phuket Stadt.
Jun­ges Publi­kum: Snacks und Schnack nach Schul­schluss

Snacks nach Schulschluss

Tische und Stüh­le sind vor allem in der Mit­te des Mark­tes zu fin­den. Für aus­rei­chend Sitz­mög­lich­kei­ten ist also gesorgt, um sich ganz ent­spannt einem Getränk oder einem Imbiss zu wid­men. Flei­ßi­ge Hän­de zau­bern der­weil fri­sche Bur­ger, wäh­rend dane­ben Fish Cakes feil­ge­bo­ten wer­den. Auf­fäl­lig ist die Anwe­sen­heit der vie­len jun­gen Leu­te, mit sei­nen Lecke­rei­en ist der Indy Mar­ket nach Schul­schluss oder Vor­le­sungs­en­de ganz offen­sicht­lich eine ange­sag­te Adres­se!

Indy Market in Phuket Town. Pikante Snacks mit Käse oder Shrimps sind beliebt.
Beliebt auf dem Indy Mar­ket: pikan­te Klei­nig­kei­ten

Und schließ­lich dürf­te dort auch für jeden Geschmack etwas dabei sein: Bäll­chen, gefüllt mit Käse, Shrimps oder Okto­pus, gibt es. Außer­dem knusp­ri­ge klei­ne Pfann­ku­chen, Wurst im Teig­man­tel und Fleisch vom Spieß. Oder gegrill­ten Fisch und Dim Sum, die klei­nen Snacks chi­ne­si­schen Ursprungs. Und Satay-Spie­ße dür­fen natür­lich nicht feh­len. Aber auch die Lieb­ha­ber süßer Sachen kom­men nicht zu kurz, eine Aus­wahl an Tor­ten war­tet genau so auf Lecker­mäu­ler, wie typisch thai­län­di­sche Des­serts mit Zuta­ten, die nicht nur bunt sind, son­dern auch ziem­lich zucker­hal­tig.

Hühnerfüße mit Musik

Ob ich eine Por­ti­on möch­te, fragt mich ein jun­ger Mann. Und ver­steht ganz sicher nicht, war­um ich sogleich laut­hals lachen muss über das, was mir er mir so freund­lich anpreist: es han­delt sich um frisch gegar­te Hüh­ner­fü­ße!

Indy Market in Phuket Town. Hier gibt es Hühnerfüße als Snack.
Nicht jeder­manns Sache: Hüh­ner­fü­ße als Snack

Meh­re­re Male hat­te man mich in Phu­ket Town näm­lich schon mit den Din­gern über­rascht, des­we­gen mei­ne plötz­li­che Hei­ter­keit. Hat­te ich sie auf dem Mor­gen­markt Talad Kaset noch erfolg­reich umschif­fen kön­nen, lagen sie spä­ter dann doch auf mei­nem Tel­ler. Uner­war­te­ter­wei­se, denn ich hat­te jeweils nur ein nor­ma­les Chi­cken Cur­ry bestellt oder Tom Yam Gai. Nein, Hüh­ner­fü­ße und ich, wir wer­den kei­ne Freun­de, auch nicht auf dem Indy Mar­ket, wo sie die exo­tischs­te Spei­se dar­stel­len, die es hier zu ent­de­cken gibt.

Indy Market in Phuket Town. Abendliches Musikprogramm.
Musik auf dem Indy Mar­ket

Der Refrain des ers­ten Lie­des ist sehr ein­gän­gig. Und sehr bekannt. Der Hit “What’s Up” von Lin­da Per­ry und den 4 Non Blon­des hat Kult­sta­tus und die Sän­ge­rin hier auf dem Indy Mar­ket hat es drauf, sie per­formt nicht nur die­sen Song außer­or­dent­lich gut.

“And I say, hey yeah yeah, hey yeah yeah
I said hey, what’s going on?”

Nach Ein­bruch der Dun­kel­heit geht es nun los mit Live-Musik, es gibt also noch kei­nen Grund, die Ver­an­stal­tung zu ver­las­sen. Ich gehe der­weil zum Chang-Bier über, das wird frisch gezapft und ist in drei Grö­ßen erhält­lich. So lässt es sich auf einem Night Mar­ket, unter die­se Kate­go­rie fällt der Indy Mar­ket, aus­hal­ten. Zumal neben Bier auch noch eine veri­ta­ble Cock­tail­aus­wahl, im Bedarfs­fall auch alko­hol­frei, zur Ver­fü­gung steht.

Queen Sirikit Park in Phuket Town. Der goldene Drachen wird nachts angestrahlt.
Der gol­de­ne Dra­chen im Queen Siri­kit Park wird nachts ange­strahlt

Phukets Märkte

Zeit für ein Fazit: die bekann­tes­ten Märk­te von Phu­ket Town sind zwei­fel­los Lard Yai, der sonn­täg­li­che Wal­king Street Mar­ket in der nahen Alt­stadt, und natür­lich der gro­ße Naka Wochen­end­markt, zu dem Besu­cher von der gan­zen Insel anrei­sen. Auf dem Indy Mar­ket hin­ge­gen geht es ver­gleichs­wei­se ruhig und beschau­lich zu und man trifft nur weni­ge Tou­ris­ten. Fast könn­te man ihn also noch als Geheim­tipp bezeich­nen und für Besu­cher, die ohne­hin in der Stadt sind, ist das gemüt­li­che Event alle­mal eine inter­es­san­te Emp­feh­lung. Das gilt übri­gens auch für den Nach­barn auf der ande­ren Sei­te, den Hüter des Parks. Der gol­de­ne Dra­chen freut sich auch nachts, dann freund­lich ange­strahlt, über einen Besuch.


Indy Market in Phuket Town – Infos kompakt

  • Wann? Mitt­wochs, don­ners­tags und frei­tags
  • Uhr­zeit? Von 16 Uhr bis 22:30 Uhr
  • Adres­se? Lime­light Ave­nue, Dibuk Road, Phu­ket Town (nur weni­ge hun­dert Meter von der Alt­stadt ent­fernt)

Indy Market in Phuket Town. Der Hund ist Stammgast.
Vier­bei­ni­ger Stamm­gast auf dem Markt
Indy Market in Phuket Town.
Es ist genug Platz vor­han­den, um gemüt­lich zu sit­zen
Indy Market in Phuket Town. Maniküre.
Mani­kü­re auf dem Indy Mar­ket
Indy Market in Phuket Town. Typisch thailändisch: knusprige kleine Pfannkuchen
Typisch thai­län­disch: knusp­ri­ge klei­ne Pfann­ku­chen
Indy Market in Phuket Town. Eier am Spieß.
Eier am Spieß
Indy Market in Phuket. Hier gibt es Kuchen und Torte.
Para­dies für Lecker­mäu­ler
Indy Market in Phuket Town. Süße Sachen.
Auch hier gibt es süße Sachen
Indy Market in Phuket Town.
Bunt und zucker­hal­tig
Indy Market in Phuket.
Gleich gibts was zu knab­bern
Indy Market in Phuket Town.
Lecke­re Sachen locken auf dem Indy Markt
Indy Market in Phuket Town.
Ob sich das War­ten lohnt?

Autor, Reisereporter und Reiseblogger. Nachdem man ihn dazu gebracht hat, seine vorherige berufliche Karriere zu beenden (um das böse Wort Mobbing zu vermeiden), treibt ihn die Neugier hinaus in die Welt und er erzählt Geschichten von unterwegs.

0 Kommentare zu “Vis-à-vis vom goldenen Drachen: Der Indy Market in Phuket Town

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.